Startseite

Portrait

Repertoire

Konzerte

Presse

Workshops / Projekte

Fotos

Audio

Schriften

Kontakt

Allgemein:

 

Bad Vilbener Neue Presse

20. März 2010

Zeitreise auf dem Piano.
Mit voller Hingabe spielt Ulrich Murtfeld beim Büdesheimer Schlosskonzert und begeistert damit das Publikum.

"Von fremden Ländern und Menschen" erzählte Ulrich Murtfeld am Klavier. Dafür hatte er ein eigenes Programm zusammengestellt.

Schöneck. Auf "eine pianistische Zeitreise" hat Ulrich Murtfeld jetzt die Zuhörer im Büdesheimer Brendelsaal mitgenommen. Als Solist war der Pianist bereits in zahlreichen Ländern Europas sowie mehrfach in Südamerika unterwegs. Stark dem klassisch-romantischen Erbe verpflichtet, setzt er sich auch intensiv mit zeitgenössischer Musik auseinander.

Bekannt für seine innovative Werkauswahl hatte Murtfeld exklusiv für das Büdesheimer Schlosskonzert ein ungewöhnliches Programm zusammengestellt. Dabei stand Franz Schuberts selten gespielte "Wandererfantasie" in C-Dur im Mittelpunkt. Umrahmt von Beethovens Variationen über "God save the king", Schumanns "Von fremden Ländern und Menschen" und sechs Preludes von Debussy begeisterte er das Publikum mit technischer Perfektion und außergewöhnlich einfühlsamer Interpretation.

"Das Thema 'Reise' zieht sich durch das ganze Programm, mich führte die Vorbereitung auf dieses Konzert auch auf eine Reise nach innen", bekannte der Friedrichshafener. Das Publikum im wie immer gut besuchten Brendelsaal folgte Murtfelds Reise mit aufmerksamer Konzentration und verabschiedete ihn nach einer bewegenden Konzertstunde mit langanhaltendem Applaus.