Startseite

Portrait

Repertoire

Konzerte

Presse

Workshops / Projekte

Fotos

Audio

Schriften

Kontakt

Allgemein:

 

Frankfurter Neue Presse

15. Juli 1989

„Erst vor wenigen Wochen hat der 18jährige Pianist Ulrich Murtfeld sein Abitur in Königstein abgelegt, jetzt konzertierte er im Amerikahaus. Man hatte den Schüler von Irina Edelstein engagiert, weil er als Stipendiat der renommierten Phillips-Academy in den USA Gastspiele gab und wegen ausgezeichneter Leistungen den ‚Milton-Collier-Prize’ erhielt. Murtfelds Talent ist in der Tat enorm. Sein Spiel besitzt Vitalität, Klangkultur und musikalische Ausdruckskraft. Dynamisch engagiert und organisch gestaltet er seinen Part und verhilft so dem jeweiligen Werk zu durchdachter Interpretation. An diesem Abend spannte er einen großen Bogen von Bachs Präludium und Fuge G-moll BWV 861 über Beethovens ‚Waldstein-Sonate’ zu Liszts Phantasie und Fuge über das Thema B-A-C-H, die er mit viruosem Impetus anging. Den explosiven Schlusspunkt setzte Prokofieffs ausgeprägt motorische Toccata Op. 11.“